Und der Herr sprach zu Noah und sagte: "Ich werde Regen machen und die ganze Welt mit Wasser überfluten bis alles Fleisch ausgelöscht ist, aber ich möchte, daß Du die gerechten Menschen und ein paar aller auf Erden lebenden Kreaturen rettest. Deshalb befehle ich Dir eine Arche zu bauen"! In einem Gewitterblitz übermittelte Gott den Bauplan für die Arche.
Von Ehrfurcht ergriffen nahm Noah die Pläne und erklärte sich einverstanden die Arche zu bauen. "Denke daran", sagte der Herr, "Du mußt die Arche innerhalb eines Jahres fertiggestellt und alles an Bord gebracht haben". 
Genau ein Jahr später kamen starke Stürme auf und Wolken umhüllten die Erde und alle Meere der Welt kamen in Aufruhr. Aber Gott, der  Herr sah, daß Noah gemütlich in seinem Vorgarten saß. "Noah" schrie der Herr "wo ist die Arche"!? 
"Herr, bitte vergib mir" winselte Noah."Ich habe mein Bestes gegeben, aber es gab große Probleme"! 
"Probleme?", plärrte Gottvater..."Welcher Art denn?" 
"Naja" erwiederte Noah: 
"Zu allererst mußte ich eine Genehmigung für den Bau einholen, weil Deine Pläne nicht die Richtlinien erfüllt haben. Ich mußte ein Ingenieurbüro beauftragen und die Pläne neu zeichnen lassen. Denn so wie Sie aussah, sieh her, ich habe sie fotografiert, wie sie aussehen würde nach der Fertigstellung...Und beinahe, aber nur beinahe wäre sie ja auch fertig gewesen..." Er legte dem Herrgott tatsächlich ein Bild der Arche vor*g*


"Doch dann bekam ich Probleme mit der "OSHA", weil das Schiff eine Sprinkleranlage brauchte und geprüfte aufblasbare Rettungsinseln...

Gottvater grummelte in seine Bart. Dann plärrte er los: "Wie bitte? Ich will diese Bagage vernichten, ausser dich, deine Frau und deine Söhne und deren Frauen!"

"Das habe ich denen alles vorgetragen, Herr!"

Und nicht nur das,Herr. Das Gesundheitsministerium - allen voran Ulla Schmidt intervenierte,..".
...Das kann ich mir vorstellen, dass diese Weltmeisterin im Sozialabbau interveniert hat. Ihr gehen nämlich dann die Praxis-Maut und die Medikamentenzuzahlungen verloren. Was die da treibt ist doch nichts anderes als das, was ICH vorhabe. Nur dass ich es schneller und humaner mache und die Menschen nicht dahinsiechen lasse!"
Noha grinste, fuhr aber dann fort:" Das Arbeitsamt rebellierte, das Technische Hilfswerk, die Feuerwehr und das Rote Kreuz machten Rabbatz und nicht zuletzt stieg mir auch noch die Ärztekammer aufs Dach. Immerhin sei das eine Katastrophe ungeheueren Ausmasses. Allein der Einsatz der Tausenden und Abertausenden von Notärzten, Krankenschwestern und sonstigen Helfern sei durch Dein Vorhaben in nichts gerechtfertigt. Ausserdem berufen sie sich auf den Eid des Hippokrates...",

"Auf den Eid des Teurokrates, wollten sie wohl sagen", schimpfte Gott, der Herr, zurück.
"Herr, Du hast ja so recht,- vor einigen Tagen fragten mich viele Leute, ob ich Dich nicht bitten könnte den Deutschen Bundestag hinwegzuspülen, anstelle unschuldiger Menschen, vor allem diese ungerechte SPD und die Grünen, die jedes Jahr 5% Ökosteuer fordern..." 

..."Hätten sie nicht so in meiner Natur herumgewühlt, bräuchten sie bis heute keine Ökosteuer", unterbrach der Göttliche wieder erbost und meinte grinsend: "Ich habe einen unverzeihlichen Fehler gemacht, soll heissen auch mein Herr Sohnemann. Ich hätte ihn im Jahre 1998 erst zur Erde schicken sollen - als Bundeskanzler, und ER hätte anstelle seines Stellvertreters in unserer, vielmehr Seiner Niedelassung in Rom, einen Stellvertreter nach Berlin schicken sollen"!
Jetzt grinste Noah und wie er grinste."Herr, jetzt ist es zu spät...!"

"Ist es nicht!" plärrte der Allmächtige zurück. Er hat ja gesagt, dass er wieder kommt...!"

"Dann muss er sich aber beeilen, Herr. Die jetzige und unschuldige Generation und auch die, die noch geboren wird, soll nur noch eine Rente in Höhe des Sozialsatzes erhalten. Es sei denn, sie versichern sich freiwillg, um im Alter leben zu können. Aber lasse mich doch bitte ein einziges Mal ohne Unterbrechung weiter erzählen". Und er fuhr fort: "Sie berufen sich also auf den Eid des Teurokrates, um es mit Deinen Worten zu sagen - wonach Leben zu retten und nicht zu vernichten ist - egal ob arm oder reich, ob gläubig oder ungläubig. Herr, Du glaubst gar nicht, wie sich bei mir die Beschwerden häufen. Ganze Berge von Briefen belagern meinen Schreibtisch".





"Dann klagte mein Nachbar, da ich meinen Grund übertreten habe als ich die Arche im Vorgarten bauen wollte. - Sieh her, ich habe ihn sogar aus der Ferne fotografiert, wie er mich beobachtete...


...so musste ich eine Ausnahmegenehmigung von der Behörde einholen. Dann hatte ich Probleme damit genug Holz für die Arche zu bekommen, da es eine Einschränkung gibt, was das Fällen von Bäumen angeht, um die Schleiereule zu schützen und vor allem die Regenwälder. Letztlich überzeugte ich die Forstbehörden, daß ich das Holz wirklich dazu benötige, die Schleiereule überhaupt zu retten. Allerdings hat mir dann die Behörde für Wald-und Wildtiere verboten ein Eulenpaar zu fangen - jetzt habe ich auch keine Eulen. Und auf dem Foto nützen sie mir ja nichts...


Die Tischler haben sich zusammen getan und eine Gewerkschaft  gegründet und begannen zu streiken. Doch 16 konnte ich überreden. Aber bevor irgendwer eine Säge oder einen Hammer in die Hand nehmen konnte, tauchte das Arbeitsamt mit der Ausländerpolizei hier auf. Nein nein, keine Sorge, Herr. Es war alles in Ordnung mit den 16 Polen...Sie hatten alle eine Arbeitserlaubnis und eine Aufenthaltsgenehmigung. Jetzt habe ich zwar 16 Tischler...aber immer noch keine Eulen.

Als ich begann herumzuziehen um die anderen Paare von Tieren einzufangen, verklagte mich eine Tierrechtlergruppe. Sie klagten, es sei nicht artgerecht nur zwei Tiere jeder Art an Bord zu nehmen. Als ich dann endlich die Klage abgeschmettert hatte benachrichtigte mich die "EPA", daß ich die Arche nicht bauen dürfte ohne ein Formular über die zu erwartenden Klimaauswirkungen wegen der bevorstehenden Flut auszufüllen. Sie sahen nicht ein keine rechtliche Handhabe gegen das Schaffen des Schöpfers unseres Universums zu haben...." "Aha!" murmelte Gottvater in seinen Bart, "und was war dann noch? 
Tja, Du weisst ja wie das ist, Herr: Dann verlangten plötzlich die Ingenieure der Armee eine Landkarte, wo die zu erwartenden Flutebene statt finden soll...!"

Der Herrgott kratzte sich etwas verlegen hinterm Ohr: "Und, hast Du ihnen eine gegeben?"
Noah musste sich das Grinsen vor seinem Schöpfer verkneifen und erwiederte ihm:
"Ich habe Ihnen einen Globus geschickt, Meister....Aber der dickste Hund folgt noch!"

"Ich glaub' ich höre nicht richtig?" moserte der Allächtige und Allwissende.
"Was denn noch?"
Und Noah antwortete ihm: 
"Im Moment versuche ich bei der Ethikkommission den Vorwurf aus der Welt zu schaffen, dass ich keine Diskriminierung ausübe, indem ich keine gottlosen und ungläubigen Menschen an Bord nehme. Aber jetzt stieg mir die Steuerbehörde auf's Dach. Die hat mich nämlich in Verdacht, dass ich die Arche nur deshalb baue, weil ich beabsichtige aus dem Land zu fliehen um der Steuer zu entkommen. Ich habe eben einen Bescheid vom Staat bekommen, dass ich Ihnen irgendeine Art "Benutzersteuer" schulde, weil Du verpasst hast die Arche als Erholungschiff anzumelden...Also einen Luxusliner, mit Pool, Bar, Saloon Spielcasino etc...!"

Dem Herrgott fiel fast die Kinnlade runter..."Erholungsschiff nennen die das?
Habe ich Dir den Auftrag gegeben die "Queen Elizabeth nachzubauen?" 
"Das nicht, Herr", fuhr Noah fort. Aber so wie ich das Ding gebaut habe sieht es tatsächlich wie die "Astor" aus..Und die ist nun mal ein Luxusliner...Und zu allem Überfluss kam jetzt auch noch die "ACLU" und erwirkte eine einstweilige Verfügung gegen den Bau, da es ein religiöses Ereignis sei wenn Gott die Erde überflute und der Bau daher nicht zu rechtfertigen sei. "Ich denke nicht, dass ich die Arche innerhalb der nächsten fünf oder sechs Jahre fertigstellen kann". 
Noah wartete auf die Antwort seines Schöpfers...Aber er antwortete ihm nicht. Die Luft wurde plötzlich wieder klar und die Sonne begann zu scheinen und die See wurde ruhig. Ein Regenbogen ragte in die Luft.
 

Noah sah hoffnungsvoll zum Herrn.
"Du wirst die Erde also nicht zerstören,Herr?"

"Nein", grummelte der Herr, "das ist nicht mehr nötig. Das hat der Staat schon getan"...Aber meiiiiiiiiin ist die Rache! Ich werde die Arche selbst bauen und zwar mitten auf dem Reichstagsgelände in Berlin...!"

"Und", erkundigte sich Noah, "wirst Du von jeder Partei, ähm, von jeder Art ein Paar mitnehmen?"

Der Senior bekam fast einen Schreikrampf, so regte er sich auf. Er plärrte Noah richtiggehend an: "Ich nehme nicht nur ein paar Leute mit, sondern den gesamten Bundestag..."

"...Aber dann überleben die ja alle", meinte Noah.

"Unterbreche mich nicht, Noah. Ich werde dem Deutschen Volk einen grossen Gefallen erweisen, indem ich meine ursprünglichen Pläne ändere und die Arche im Atlantik untergehen lasse!"