Willkommen in Harrisburg- Hauptstadt von Pennsylvanien.
Pennsylvania ist mit 103 Einwohnern/km² einer der am dichtest besiedelten Bundesstaaten der USA. Circa 88 Prozent der Einwohner sind Weiße, nur 9 Prozent sind afrikanischer Herkunft. Der Bundesstaat wurde zu einem Zentrum deutschsprachiger Einwanderer, der Pennsylvania Dutch, unter ihnen Mennoniten und Amische. Diese ließen sich vor allem im Süden, besonders im Lanca-
ster County, nieder.
Pennsylvanien ist der einzigste Staat der USA der landschaftlich gesehen Deutschland am nächsten kommt. Man trifft auch viele ausgewanderte Deutsche dort. Um 1710 gab es in Pennsylvanien etwa dreitausend Deutsche. Diese Zahl erhöhte sich innerhalb von fünfzehn Jahren auf 125.000. Die Deutschen stellten damit ungefähr ein Drittel der pennsylvani-
schen Bevölkerung. In den südlichen Staaten wie Virginia oder Karolina bildeten sie nach den Engländern und Schotten irischen Geblütes mit fünf Prozent die drittstärkste Bevölkerungsgruppe. Die Deutschen haben das amerikanische Kulturleben wesentlich bereichert. Sie förderten die Lutherische und Reformierte Kirche in Amerika. Ein leises Unbehagen beschlich den Angloamerikaner, wenn er die Erfolge der Deutschamerikaner sah. Zwar blickte er verächtlich auf die ärmlichen Pfälzer oder Salzburger herab, aber die kulturellen Inseln der Deutschen und nicht zuletzt ihre Ablehnung der Sklaverei und ihr anfänglich meist gutes Verhältnis zu den Ureinwohnern beunruhigten ihn. Im 18. Jahrhundert hielten die Deutschen die Balance der Macht in der Politik in Pennsylvanien. Eine Reihe von Staatsgouverneuren kam im 18. und auch noch im 19. Jahrhundert aus der deutschen Bevölkerung. In den frühen Tagen Pennsylvaniens wurden Deutsche zwar selten in die gesetzgebende Versammlung ge -
wählt, weil sie nicht englisch sprachen, aber ihre Stimmen waren von ent-
scheidendem Gewicht.
Zwei Bilder aus Pennsylvanien im 19. und 20. Jahrhundert
Jeanette und ich vor dem Capitol
Jeanette und ich im Inneren des Capitols
Wegen uns standen sie nicht stramm ;-)
William Penn
Ursprünglich war Pennsylvania das Siedlungsgebiet der von Irokesen und europäischen Kolonisten ausgerotteten Susquehannock. 1643 ließen sich die ersten Siedler aus Schweden kommend nieder. Später gelangte es unter die Kontrolle von England. König Charles II. verlieh an William Penn eine Besitzurkunde für das Gebiet des heutigen Staates, dort siedelten sich Quäker an. Die Stadt Philadelphia wird als Wiege der Nation bezeichnet: die Amerikanische Unabhängigkeits-
erklärung und die Verfassung der USA wurden hier unterzeichnet.
"Excuse me, Sir,does this bus go in the center?
(Entschuldigen Sie mein Herr, fährt dieser Bus in die Stadtmitte"?
Zauberhaft schön ist der ist nächtliche Anblick des Capitols - aus der Sicht unseres Hotels. Unteres Bild: Blick über die nächtliche Stadt mit dem beleuchteten Capitol
aus anderer Sicht
Für Atomkraftgegner von Interesse.
Die Stadt Harrisburg ist 1979 durch den Three Mile Island-Unfall, der in die Nachbarstadt Middletown geschah, weltbekannt geworden. ( Three Mile Island ist eine Insel im Susquehanna River in Pennsylvania, bei Harrisburg, Pennsyvania, USA. Auf dieser Insel liegt ein Kernkraftwerk. Am 28. März 1979 ereignete sich dort der bis dahin schwerste Zwischenfall eines Kernkraft-
werks als es im Reaktorblock 2 zu einer teilweisen Kernschmelze kam. Three Mile Island Nuclear Generating Station bestand aus zwei Druckwasser-
reaktorblöcken mit einer Leistung von 800, bzw. 900 MW. Block 1 wurde 1974, Block 2 1978 in Betrieb genommen. Es ist geplant, den noch voll funktionstüchtigen Block 1 im Jahre 2014 vom Netz zu nehmen).
    
Die Stadt liegt im Dauphin County im Südosten des Bundesstaates am Fluss Susquehanna und hat 48.950 Einwohner (2000). Ursprünglich hieß die Stadt Herris Ferry (Harrys war der Familienname eines der Gründer der Stadt). 1785 erhielt sie den heutigen Namen. 1812 wurde sie zur Hauptstadt des US-Bundessaates Pennsylvania erhoben. Der Commonwealth of Pennsylvania kurz Pennsylvania, und äußerst selten Pennsylvanien (lat. für „Penns Waldland“), ist ein nach William Penn benannter Bundesstaat im Osten der USA. Er grenzt im Osten an New Jersey, im Südosten an Delaware, im Süden an Maryland, im Südwesten an West Virginia, im Westen an Ohio und im Norden an New York und den Eriesee. Der Hauptfluss durch das Land heißt Allegheny. Ab Pittsburgh heißt der Fluss Ohio River. Pennsylvania ist geprägt durch Laubwälder und Hügelland. Im Osten des Landes findet man das Mittelgebirge der Appalachen.
Weiter mit dem Bus nach Ohio.

Zurück zur USA-Reise
Nach Ohio ;-)