So könnte Damaskus in der Antike ausgesehen haben.
Geschichtliches über Syrien:

Syrien - auf arabisch Esch, Scham, türkisch Sura. Der Name wurde abgeleitet von Assyrien). Syrien ist eine vorderasiatische Landschaft von polititisch wechselndem Umfang. Seit 2800 Einwanderung von Kanaanäern und Amoritern. Seit 1400 auch von Aramäern. Syrien stand nacheinander unter der Oberhoheit der Ägypter, Hethiter, Assyrer, und der Babylonier. Im 6. Jahrhundert wurde es dem Perserreich einverleibt und zwar 333 v. Chr. von Alexander d. Gr. erobert.

Seit 301 Kernland des Seleukidenreiches. 64 v. Chr. wurde es von Pompejus zur römischen Provinz gemacht. In frühchristlicher Zeit war es Ausgangspunkt der Heidenmission von Paulus in Antiochia. 634/36 nach. Chr. wurde Syrien von den Arabern erobert, dabei wurde Damaskus Residenz der Omaijaden.

Im 12./13. Jahrhundert Errichtung dreier Kreuzfahrerreiche wie Antiochien, Tripolis und Edessa. Mitte des 13. Jahrhunderts stand Syrien unter der Herrschaft der Mameluken und 1516-1918wurde es türkische Provinz. Durch Frankreichs Unterstützung der verfolgten Christen kam die Abtrennung und Verselbständigung des Libanon.

1920 wird Syrien gegen den Willen der Bevölkerung französisches Mandat. 1941 Unabhängigkeitserklärung durch den französischen Oberkommandierenden im Namen der Alliierten und 1946 volle Unabhängigkeit und Abzug der Besatzung.

1950 Verfassung durch die syrische Nationalversammlung. 1950 zusammen mit Ägypten Bildung der Vereinigten Arabischen Republik (VAR). 1961 nach Militärputsch Austritt aus der VAR. 1962 Niederwerfung eines Putsches großsyrischer Gruppen. 1963 Putsch der sozialistischen Baath-Partei, die seitdem regiert.

Die syrische Regierung gilt als einer der radikalen Gegner Israels und unterstützt die palästinensischen Freischärler.

Noch ein paar Aufnahmen der einst so stolzen antiken Stadt.
Zwischen Syrien und dem Libanon!
Auf Wiedersehen: Wir sehen uns im Libanon wieder!
  Flug in den Libanon