Vorderasien - (Vorderer Orient und Naher Osten)
Start in Nikosia - Zypern


Tertiäre Faltengebirge, Tafelländer und Hochbecken bestimmen die Oberflächenformen. Die jungen Faltengebirge erstrecken sich längs der Nordgrenze Vorderasiens und schließen z. T. ausgedehnte Becken ein, etwa in der Türkei und im Iran. Flach geneigte Tafelländer, die randlich z. T. durch Grabenbrüche begrenzt werden, bauen Syrien und Arabien auf. Das Klima wird bestimmt durch die Lage innerhalb des Hochdruckgürtels der Roßbreiten. Der größte Teil Vorderasiens wird durch binnenländisches Trockenklima geprägt. Nur die winterlichen Westwinde im N bringen Niederschläge, deren Menge landeinwärts abnimmt. Nur der S. Arabiens gehört der feuchten Tropenzone an, die Westküste hat mediterranes Klima. Weite Räume werden von Steppen und Wüsten eingenommen. Auf den Gebirgshängen und längs der Flüsse wachsen lichte Gehölze. In den küstennahen Gebieten sind mediterrane Hartlaubgewächse verbreitet. Das ursprüngliche Waldkleid der Gebirge wurde weitgehend vernichtet. An seine Stelle trat macchienartige Strauchvegetation. Politisch gehören zu Vorderasien Zypern, die Türkei, Syrien, der Libanon, Israel, Jordanien, Saudi-Arabien, Jemen, die Volksrepublik Südjemen, Oman, die Scheichtümer am Persischen Golf, Kuweit, der Irak, der Iran und Afghanistan.
Mit dem Flugzeug über Nikosia