Ich grübele gerne über sämtliche Religionen nach - lese alle Mythologien und staune immer wieder, wie jeder von jedem abgeschrieben hat. Aus diesem Grunde verfasse ich auch Persiflagen über die Bibel, die fast jeden zum Schmunzeln bringen - außer vielleicht ganz eingefleischte und humorlose Katholiken. (Man sollte das Ganze nicht so ernst nehmen). Ich bin mir sicher, daß auch Jesus zu seiner Zeit über einen guten Witz gelacht hätte, hätte man ihm auch nur einen einzigen erzählt. Z.B. diesen hier von Noah Noah

MGB bald im Literarischen Quartett? Oder prominent? Sicher nicht. Denn wie gesagt, es ist ein Hobby von mir. Eines meiner Bücher beschreibt die für die meisten Leser wohl überraschende Tatsache, daß sich die Schöpfung, wie sie in Genesis beschrieben wird, vor "9000 Jahren" in meiner Heimatstadt Neustadt a. d. Weinstraße abgespielt hatte, welches schon damals über ein eigenes KfZ - Kennzeichen verfügte? Wer weiß schon, daß der Herrgott hier in Neustadt seinen Führerschein gemacht hatte? Niemand! Und ebenso weiß auch niemand, daß die Ursprache Pfälzisch gewesen war. Wie sonst ist es möglich, daß heute überall anders gesprochen wird und nur noch in der Pfalz pfälzisch gebabbelt wird?

Natürlich kann auch niemand wissen, daß Adam und Eva von ihren beiden Söhnen Kain und Abel ein "Wohnmobil" gebaut bekamen und selbige Gastarbeiter in Neustadt gewesen waren. Der Paradiesbrunnen zeugt noch heute von ihrer Anwesenheit. ( Selbstverständlich kamen sie nicht ohne Grund , warum sollte da ein Adam eine Ausnahme machen?

Und überhaupt, das wurde noch gar nicht erwähnt: Daß die Ägypter Pyramiden bauen konnten, hatten sie den Pfälzern zu verdanken. Schon vor 5000 Jahren gab es hier ägyptische Studenten,die das Handwerk der Baukunst in Neustadt studierten. Noch heute zeugt der "Ägypterpfad" von ihrer ehemaligen Anwesenheit. Aber wie das im Leben mal so ist: Undank ist der Welt Lohn. Nirgendwo in Kairo oder auch irgendwo im Land, zeugt etwa ein Straßenschild von der Dankbarkeit dieser Studenten. Wenigstens hätte man auch in Kairo eine einzige Straße aus Neustadt als Erinnerung benennen können. Es hätte ja nicht gleich das "Sauloch" sein müssen, welches hier sehr bekannt ist . Selbst den schmutzigsten Schlammweg hätten sie dort in "Branchweilerhofstraße" benennen können als Zeichen ihrer Dankbarkeit.

Wie erwähnt: Meine Hobbys sind eben"Bücher schreiben." Auch über "Seine Reisefreudigkeit" Johannes Paul II. habe ich schon manche Burleske geschrieben: Hier könnt Ihr eine Kostprobe lesen!

Von 1996 bis 1999 war ich Lotse im einem Chat, welchen ich nicht ohne Stolz zu einer der beliebtesten Communitys gemacht habe, ( siehe Pressebericht), und wie auch die damaligen Betreiber selbst zugeben mußten. Siehe dazu ihre eigenen Worte: ImMärz 1999 habe ich den undankbaren Betreibern freiwillig den Rücken gekehrt, nachdem sich dort eine Gruppe "Weltverbesserer" und Besserwisser eingeschlichen und den Chat als Medium für ihre eigene Propaganda benutzt hatte.

Das Maß war voll, als diese Gruppe auch noch in beleidigender und diffamierender Weise auf privaten Servern Beiträge gepostet hatte, die weit unter die Gürtellinie gingen. Der Initiator dieser Gruppe schreckte nicht einmal davor zurück, die IP eines Posters zu veröffentlichen.
Er war und ist bis heute noch der Meinung, Chats haben sich nach IHM und seinen Ansichten zu richten...Da war und bin ich anderer Meinung:

So gründetet ich im April 1999 meinen eigenen Chat in welchem ich alleine entscheiden kann, wie ich ihn führe und vor allem: Wen ich in meinen Chat lasse. Ein Chat ist wie ein Restaurant in welchem der Besitzer das Hausrecht hat. Solange man sich anständig darin benimmt genießt man auch Gastrecht. Und wem es nicht gefällt, der soll sich einen anderen Chat suchen.

Ich organisierte sehr gerne Chatter-Treffen! Bei dem ersten Treffen in Marburg war auch die Presse dabei. (Später folgten dann noch weitere Artikel über mich in verschiedenen Internet - Magazinen und auch das Schweizer Fernsehen war bei MGB zu Gast und hatte lange bei ihm gedreht. Der Beitrag wurde später 2 Mal in der Schweizer Rundschau und dreimal im Kulturkanal 3sat wiederholt). Vielleicht konnten die "Besserwisser" dies nicht ab und neideten mir meinen Erfolg? Wer vermag es zu sagen?

Auf alle Fälle habe ich aus einem damals nichtssagenden Chat eine gut florierende Community gemacht, wie die damaligen Betreiber eingestehen mußten, so daß sie mir sogar ein eigenes Lied gewidmet hatten! Es heißt MGB und ist als kleines Dankeschön gedacht gewesen. Zu  kaufen wird es wahrscheinlich nicht mehr sein, denn die Seite auf welcher die CD angepriesen wurde ist verschwunden.

Besonders stolz bin ich auf meine Sammlung von 50.000 Schallplatten - Titeln! Es sind hauptsächlich Lieder aus den fünfziger Jahren. Darüber hinaus befasse ich mich sehr stark mit dem Universum, denn dort liegt auch aller Wahrscheinlichkeit nach unsere Vergangenheit, wie sich alles zugetragen haben könnte. Vielleicht liegt auch unsere Zukunft dort? Denn so wie es uns die Bibel beschreibt kann es einfach nicht gewesen sein mit der Schöpfung. Ich habe einmal phanthasiereich versucht darzustellen, wie es mit Genesis gewesen sein könnte. Denn daß der Allmächtige plötzlich aufgetaucht war aus dem Nichts kann ja wohl schlecht angegangen sein...