Nanjing ist seit Jahrhunderten ein blühendes Kulturzentrum (Literatur, Malerei, Musik) und eine der wichtigsten Wirtschaftsbasen Chinas mit ca. 3600 Unternehmen in und um die Stadt. Darunter befinden sich über 250 Groß-und Mittelunternehmen insbesondere Elektroindustrie, Fahrzeugherstellung, chemische Industrie, v.a. Pe-
trolchemie (BASF baut hier sein größtes Werk in Asien), Stahlindustrie, Maschi-
nen- und Schiffsbau.
Blick vom Hotel aus auf den Yangtze FlussMit der Metro in die Stadtmitte
Das Handels- und Dienstleistungszentrum ist auch ein Verkehrsknoten zwischen Nord- und Südchina und liegt an der Strecke Beijing-Shanghai. Es verfügt über einen großen Flughafen. Über den Changjiang (ehem. Jangtsekiang) ist die Stadt mit dem Ostchinesischen Meer verbunden (größter Binnenhafen Chinas, Umschlag-
kapazität von 50 Mio. t im Jahr). Die Stadt Nanjing hat zahlreiche Universitäten und Hochschulen mit mehr als 110 000 Studenten. Sie verfügt über viele Theater, Museen und Sporteinrichtungen.
Geduld hatte sie, die Schaffnerin:-) Aber wir hatten auch noch 1 Minute Zeit zum Einsteigen.Die Fahrt war fast kürzer als die Fotoaufnahme gedauert hatte.*g*
In einer Seitenstrasse in Nanking!Strassenalltag
1853 fiel Nanking an die Taiping und wurde deren Hauptstadt. 1864 wurde es von den Truppen der Qing-Dynastie zurückerobert, die verbliebenen 100.000 Taiping begingen Selbstmord.
Eine Einkaufs-und Strassenkueche, wie man sie zu hunderten in der Stadt antrifftEine typisch chinesische Strassenküche. Man muss nur höllisch aufpassen, was man da serviert bekommt.
In der Innenstadt von Nanking
Die Main Road in Nanking
1911 Gründung der Republik mit dem Sturz der Qing-Dynastie durch Sun Yat-sen. 1927-1949 Hauptstadt der Kuomintang-Regierung unter Chiang Kai-shek.
Ein bisschen Geduld, dann konnten wir die Strasse überqueren, denn sie fuhren hier kreuz und quer. man musste die Augen überall haben.
Langsam näherte sich der Abend und wir mussten allmählich zur nächsten U-Bahnstation zurück ins Hotel. Heute wollten wir etwas früher im Hotel sein, da wir Morgen nach Nanyang weiter wollten.Auf dem Weg zur U-Bahnstation
Die letzten 800 Meter zum Hotel mussten wir zu Fuss marschieren, vorbei an riesigen Häuserblocks
Nanking hat ein subtropisches Monsunklima mit vier ausgeprägten Jahreszeiten und gehört neben den Städten Wuhan und Chongqing zu den drei so genannten "Hochöfen am Jangtse". Die Sommer sind heiß und feucht bei Monatsdurchschnittstempera-
turen bis zu 28 °C (Tagestemperaturen bis maximal 43 °C) und Luftfeuchtigkeit bis zu 81%; die Winter sind kalt mit Monatsdurchschnittstemperaturen von 2 °C. Alle 12 Monate sind humid. Die beste Reisezeit ist der Herbst.
Zu guter Letzt sei noch erwähnt, dass Leipzig eine Städtepartnerschaft mit Nanking unterhält.
Weiter nach Nanyang

Weiter nach Nanyang