Willkommen in Columbus Hauptstadt von Ohio.
Columbus-DenkmalFountaine in Cincinnati
Die Hauptstadt Ohios ist Columbus: Großstädte sind Cleveland, Cincinnati, Toledo, Akron und Dayton. Der Bundesstaat Ohio ist 116.096 km² groß (im Vergleich der Bundesstaaten an 34. Stelle) und hat 11.353.140 Einwohner (im Vergleich der Bundesstaaten an 7. Stelle - Stand: 2000), was einer Bevölkerungsdichte von 98 Einwohner pro Quadratkilometer entspricht. Im Jahre 1803 wurde Ohio in die Vereinigten Staaten von Amerika aufgenommen und wurde der 17. Staat der Union.
Interessant.
Aus Ohio stammen mehr US-Präsidenten als aus jedem anderen Bundes-
staat. Der Staat ist eine der ältesten Hochburgen der Republikaner, heute jedoch politisch ungefähr zur Hälfte gespalten.
Viel zu sehen gab es in der Hauptstadt des Staates Ohio leider nicht. Der Besuch des Historical Centers hat sich aber gelohnt. Neben den ersten Einwohnern Ohios wurde auch die Tierwelt und das Leben der späteren Siedler vorgestellt. Bei den Indianern wurde bei den archaischen Kulturen angefangen, ging dann weiter zu den ersten Mounderbauer der Adena-Kultur, zur Hopewell- und den unterschiedlichen Mississippi-Kulturen, die wir teilweise noch gar nicht kannten. Die Texte waren anschaulich be -
schrieben und wir habe einiges dazugelernt. Es waren sehr schöne Stücke zu besichtigen, z.B. eine sehr hübsche Pfeife in Menschengestalt aus der Adena-Kultur. Im Museumsshop gab es auch sehr viele Repliken zu einem sehr günstigen Preis zu kaufen. (Siehe Bild unten)
Weiter nach Cleveland.
Es war kein schönes Wetter bei unserer Fahrt nach Cleveland. Der Inter-
state war verstopft und die LKW's spritzten eine Menge Regenwasser vermischt mit Öl auf die Scheiben. In Cleveland selbst war es auch noch nicht besser. Doch oh Wunder, der Himmel klarte plötzlich auf und ließ die Psyche wieder steigen.;-) (Siehe beide Bilder unten)
Nach längerem Suchen und mehrmaligem Umfahren mehrerer Häuser-
blocks, erbarmte sich endlich jemand uns zu sagen, wo wir das nächste Hotel finden würden, denn es neigte sich schon der Abend und wir waren sehr müde von der Fahrt. Da wir scheinbar nicht den Eindruck armer Leute machten, hatten man uns ein Hotel empfohlen, welches wir uns zwar lei-
sten konnten, aber woher wussten die Clevelander das? *g*
Hier das Hotel, welches man uns empfohlen hatte. Es lebe die Kreditkarte *g*
Nicht weniger reizvoll als Cincinnati liegt Cleveland, am Ufer des Lake Erie im Norden Ohios. Cleveland war lange Zeit eine nicht besonders attraktive Industriestadt, hat sich aber in den letzten Jahren enorm gewandelt. Bestes Beispiel dafür sind die Flats, ein ehemaliges Industriegebiet an der Mündung des Cuyahoga River in den Lake Erie, das heute Zentrum für Bars, Cafés und Restaurants ist. Auch North Coast Harbour war einst kein bevorzugtes Ziel für Besucher, heute findet man hier die Rock `n´ Roll Hall of Fame, die viele Besucher jährlich anzieht. Kunstfreunde kommen am Cleveland Museum of Art und seiner großen Sammlung nicht vorbei.
Wenn man am Abend den Atem spürt und den Lichterglanz bei Nacht,
dann schreibt man gleich nach Hause: Dieses Cleveland ist eine Pracht.
Bummel durch Cleveland.

Zurück zur USA-Reise
Weiter nach Cridersville