Interessantes über Phoenix und seinen Verkehr!
Die Stadt ist über die I-10 mit Los Angeles im Westen und Tucson (bzw. Mexiko und Texas) im Südosten verbunden. Die I-17 führt in den Norden Arizonas nach Flagstaff.Die I-8 führt im Süden der Stadt über Yuma nach San Diego in Californien. Der Großraum Phoenix ist verkehrstechnisch mit einer Ringautobahn sowie verschiedenen Stadtautobah-
nen sehr gut erschlossen. Dennoch kommt es häufig zu Staus und daher wird bis 2008 eine Straßenbahn gebaut, die Valley Metro Rail, welche Phoenix mit dem Flughafen, der Ari-
zona State University und Tempe sowie Mesa verbinden wird. Von der Straßenbahn wird sich auch eine Revitalisierung des Stadtzentrums erhofft.
Überreste der Hohokamkultur (Ausdruck aus der Sprache der Pima, zu deutsch etwa: diejenigen die verschwunden sind)
Arizona steht für kleine Quelle oder aus dem Spanischen "árida+zona" für wüsten-
haftes Gebiet) ist ein Bundesstaat, der im Südwesten der USA liegt; die Abkürzung ist AZ. Arizona trägt den Beinamen Grand Canyon State. Seine Hauptstadt ist Phoe-
nix. In der Zeit von 300 bis etwa 1200 be-
fand sich in Südarizona die Hohokamkultur. Europäische Missionare kamen erstmals im 16.Jahrhundert in das Gebiet: Marcos de Niza, ein spanischer Franziskaner, bereiste den heutigen Südwesten der Vereinigten Staaten um 1539 und beschrieb die Sieben Goldenen Städte von Cibo. Francisco Vásquez de Coronado, ein spanischer Conquistador, suchte diese Städte 1540-1542 in der Gegend. Die eigentliche Kolonisierung begann durch katholisch-spanische Missionare. Sie begannen die Indianer zum katholischen Glauben zu bekehren. Bald darauf gründete Spanien die ersten befestigten Städte 1752 Tubac (gros-
ses Bild unter dem Text), 1775 Tucson, um seinen Herrschaftsanspruch über dieses Ge-
biet zu festigen. Arizona gehörte schließlich nach dem Erlangen der mexikanischen Un-
abhängigkeit im Jahr 1810 vollständig zu Mexiko und bildete dessen nordwestliche Gren-
ze.
Die Aufnahme in den Staatenbund ist nicht zuletzt den Arizona Rangers zu verdanken, die Arizona durch tatkräftigen Einsatz (1901 bis 1909) von der überhand genommenen Gesetzlosigkeit befreiten.
(Klicke bitte auf das Bild und höre den Arizonadixie). 1848 musste Mexiko nach seiner Niederlage im Mexikanisch-Ameri-
kanischen Krieg durch den Vertrag von Guadalupe Hidalgo alle Gebiete nördlich des Gila River gegen eine Zahlung von 15Mio. Dollar an die USA abtreten. Dieses Gebiet erstreckte sich über die heutigen Bundesstaaten Arizona, New Mexico, Kalifornien, Nevada, Utah, den westlichen Teil Colorados und den südwestlichen Teil Wyomings. 1850 wurde das Territorium New Mexico aus Arizona, dem westlichen Teil Neu-Mexicos und dem Süden Nevadas gebildet. 1853 wurde mit dem Gadsden-Kauf von Mexiko für 10 Mio. US-Dollar ein weiteres Gebiet von 77.700km² südlich des Gila River erworben. Es wurde dem Territorium Neu-Mexico angeschlossen und liegt heute nach des-
sen Aufteilung in die Territorien Arizona und Neu-Mexiko am 24. Februar 1863 großteils in Arizona. Am 14. Februar 1912 wurde Arizona als 48. Staat in die USA aufgenommen. Die Aufnahme in den Staatenbund ist nicht zuletzt den Arizona Rangers zu verdanken, die Arizona durch tatkräftigen Einsatz (1901 bis 1909) von der überhand genommenen Gesetz-
losigkeit befreiten.
Phoenix ist seit dem 5. Februar 1881 der Verwaltungssitz des Maricopa County. Eine ihrer Partnerstädte ist das japanische Himeji. (Bild unter dem Maricopa County Gebäude Schloss Himeji).
Weiter auf der nächsten Seite.

Zurück zur USA-Reise-Übersicht
Noch Phoenix und dann folgend Tucson, ebenfalls in Arizona

© www.mgb-home.net